Elements of Venice

Giulia Foscari

Elements of Venice


Mitarbeit und Vorwort: Rem Koolhaas
696 S., zahlr. farb. u. sw. Abb., 167 mm
Lars Müller Publishers 2014
Klappenbroschur mit Stanzungen und Prägung 29.00 EUR


Der stets im Wandel begriffene Charakter Venedigs, einer Stadt, in der die meisten Gebäude im Lauf der Jahrhunderte in Folge politischer und kultureller Entwicklungen und Umstürze substantielle volumetrische und formale Veränderungen erfahren haben, werden in 'Elements of Venice' anhand der Analyse einzelner Architekturelemente verdeutlicht.

Die Stadt, die zumindest in architektonischer Hinsicht als auf Ewigkeit "eingefroren" erscheint, hat oft an vorderster Front mitgewirkt, wenn es darum ging, architektonische Konventionen zu hinterfragen. Dies sowohl in den Zeiten der Republik (bis 1797), in der gotische und an die Renaissance gemahnende Stile politische und ideologische Bedeutungsträger waren, als auch in den letzten zwei Jahrhunderten, während derer Venedig eine beispiellose städtebauliche Entwicklung durchlaufen hat.

Das Buch wurde als Forschungsprojekt parallel zur von Rem Koolhaas kuratierten 14. Architek-turbiennale Venedig entwickelt. Er ermöglicht Erkenntnisse über venezianische Fassaden, Treppen, Korridore, Böden, Dachschrägen, Decken, Türen, Herdstellen, Fenster, Balkone und Wände. Als "Produkte nicht nur des Geistes, sondern auch gesellschaflicher Organisations-formen" werden die einzelnen Elemente aus ihrem pittoresken Kontext und aus dem Post-kartenhaften Venedigs herausgelöst. Mit einer Kombination aus Collagen, Zeichnungen, Fotografien, Gemälden, Filmstills und Zitaten wird der Leser an eine radikal neue Sicht auf Venedig herangeführt. Wie die Fotografie einer Camera obscura, die durch oft irrelevante Ver-zierungen hindurch direkt auf das Skelett, also die einzelnen Elemente eines Gebäude sieht, ermöglicht dieser Guide, die fundamentalen Veränderungen besser zu verstehen, die Venedig in den vergangenen Jahrhunderten geformt haben.